Versandapotheken Preisvergleich

Bei jedem Klima drohen Krankheiten. Jetzt im Frühjahr trifft es an erster Stelle Allergiker und alle diejenigen, die sich leicht eine Erkältung einfangen. Für Kinder sind Medikamente im Normalfall frei, Erwachsene müssen Erkältungsmedikamente oft selber berappen. Da wird logischerweise auch die Frage nach dem Sinn eines Preisvergleichs für Apotheken gestellt.

Was ist zu beachten ?

Tip: Greifen Sie auf einen Apotheken Preisvergleich zurück.

Dort findet man nicht nur die günstige Apotheke online, Versand-Apotheken werden vom Preisvergleicher auch auf bestimmte Qualitätsmerkmale hin überprüft. Das gibt eine gewisse Basis Sicherheit.

Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat ein Register für behördlich zugelassene Versandapotheken (www.dimdi.de). Arzneien Onlineshops müssen ein Impressum mit der Anschrift, dem Namen des Verantwortlichen und der zuständigen Aufsichtsbehörde enthalten, des Weiteren eine Beratungstelefonnummer und allgemeine Geschäftsbedingungen. Meiden Sie Shops, die verschreibungspflichtige Arzneimittel ohne Rezept versenden oder ein Rezept besorgen wollen. Das ist nicht erlaubtund gefährdet Ihre Gesundheit.

Wo liegen nun also die Unterschiede zwischen Internet Apotheken und herkömmlicher Apotheke. Kunde und Apotheker können sich in der stationären Apotheke unterhalten. Mit der Versandapotheke muss die Beratung deswegen in den Hintergrund treten. In herkömmlichen Apotheken ist die Beratung normalerweise besser. Das Gesetz sieht allerdings auch für Versandapotheken eine Beratung vor.. Wie eine Studie von Stiftung Warentest ergab, ist die Erreichbarkeit und die Qualität der Beratung sehr unterschiedlich, bei Internet Apotheken tendenziell schlechter, denn kein Online Anbieter kam über befriedigend hinaus.

Als im Jahre 2004 die Preisbindung für rezeptfreie Medikamente abgeschafft wurde, wahren wohl die meisten klassischen Apotheken nicht willens Marge aufzugeben um Ihren Käufern bessere Preise anzubieten.
Rezeptpflichtige Arzneimittel unterliegen weiter einer Preisbindung. Das kriegt nicht jeder Patient mit, da seine Zuzahlung unabhängig vom eigentlichen Medikamentenpreis ist. Für die Bestellung rezeptpflichtiger Medikamente muss das Rezept eingeschickt werden. Die Zustellung dauert im Normalfall ein bis drei Tage. Bei dringenden Fällen ist man deshalb bei der lokalen Apotheke besser aufgehoben.

Auf folgende Dinge sollten Sie auf jeden Fall achten.. Vor allem bei Online-Arzneimittelläden aus Fernost ist Vorsicht geboten. Hier gibt es keine Garantie und keine Gewährleistung, dass es sich wirklich um das beschriebene Medikament handelt. Vor allem solche Mittel wie Schlankmacher, Schmerzmittel, Potenzmittel und Anabolika können einen falschen Wirkstoff oder nicht die richtige Wirkstoffkonzentration enthalten. Achten Sie darauf, dass der Versender den EU Regelungen unterliegt und Gewährleistungen anbietet.

Wer noch mehr sparen will, kann auch sogenannte Generischen Arzneimittelnordern, also Medikamente mit dem gleichem Wirkstoff jedoch von einem anderen Unternehmen. Diese sind ohne Einschränkungen empfehlenswert Bei der Wirkung sind keine Unterschiede bekannt, während es bei den Preisen große Unterschiede gibt. Mit diesen Generika lässt sich sowohl online, als auch in traditionellen Apotheken Geld sparen.

Die Bestellung von nicht verschreibungspflichtigen Medikamente empfiehlt sich folglich für preisbewusste Abnehmer die genau verstehen, was sie brauchen und wollen oder für Leute, die keine Apotheke in Ihrer Gegend haben.

Wer die Vorgaben dieses Ratgebers berücksichtigt, kann Arzneimittel auch über das Internet beziehen.

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>